header_NEU_Wildes_Berlin Wldes Berlin
Kohlmeise Foto: Getty

Vogelbeobachtung im Natur-Park Südgelände

Geschrieben am 19. 04. 2014 von Silke Böttcher

Der Natur-Park Südgelände ist immer noch ein Geheimtipp unter den Parks in Berlin. Vielleicht weil er so dazwischenliegt. Zwischen Gleisen und Häusern, Straßen und Bahnhöfen. Aber eigentlich ist es gerade das, was ihn so reizvoll macht. Und natürlich die Reste dessen, was der Park mal war: Überall ragen noch Ruinen des alten Rangierbahnhofs in die Höhe, ziehen sich Gleise durchs Dickicht und erinnern schwarze, spitze Steine an einstige Gleisbetten. Sogar eine Lok gibt es noch. Und Grün. Viel wildes Grün, das man einfach wachsen lassen hat. An diesem Ort kann man sehen, was die Natur aus einer alten Brache macht. (mehr…)

Tulpen Foto: Getty

100.000 Tulpen im Britzer Garten

Geschrieben am 18. 04. 2014 von Silke Böttcher

Sie sind knallrot und hellrosa, leuchtend gelb und orange und manchmal sogar schwarz – Tulpen können so unterschiedlich sein, dass man sie manchmal für eine ganz andere Pflanze hält. Im Britzer Garten kann man sie gerade in so großer Zahl und Vielfalt sehen, dass sie in diesem Blog Platz finden, auch wenn es keine wilden Blumen sind. (mehr…)

Weißstorch-Familie Foto: Getty

Saisonbeginn in der Linumer Storchenschmiede

Geschrieben am 17. 04. 2014 von Silke Böttcher

Vor einem Jahr haben sich die Störche viel Zeit gelassen, um nach Brandenburg zu kommen – das Wetter war einfach zu lange kalt. In diesem Jahr sind sie pünktlich. Und überall auf den Storchennestern wird geklappert und gebrütet. (mehr…)

Wiesen-Schaumkraut Foto: Silke Böttcher

Die Geheimnisse des Wiesenschaumkrauts

Geschrieben am 16. 04. 2014 von Silke Böttcher

Wenn Wiesen mitten im Frühling plötzlich ganz weiß aussehen, dann könnte diese Pflanze daran schuld sein. Ein zartes Gewächs mit vier schneeweißen oder manchmal ganz leicht rosafarbenen Blütenblättern, das besonders gern dort steht, wo es ein bisschen feucht ist: das Wiesenschaumkraut. In Berlin ist es mir leider noch nicht begegnet, aber in der Natur in Brandenburg kann man es sehen. (mehr…)

72655619

Die Stockente im Blumentopf

Geschrieben am 15. 04. 2014 von Silke Böttcher

Wenn Stockenten brüten wollen, dann sind sie erfinderisch. Die normalen Brutplätze wie Gebüsche am Wasser nutzen sie zwar immer noch am liebsten, aber weil sie die in Großstädten wie Berlin nicht immer finden, suchen sie sich eben Ersatz. Notfalls im Blumentopf auf dem Balkon (wie das Foto zeigt). (mehr…)

Rietzer See 100609 004

Was die Sumpf-Schwertlilie mit dem Schwert zu tun hat

Geschrieben am 14. 04. 2014 von Silke Böttcher

Die Pflanze auf dem Foto hat ein Problem. Die Landschaft, die sie braucht, gehört zu denen, die der Mensch eher nicht braucht. Und deshalb allzu oft zerstört. Denn die Sumpf-Schwertlilie liebt nasse Füße. Sie wächst auf feuchten Wiesen, in Bruchwäldern und manchmal auch an Gräben. Zumindest die ersten drei sind sehr gefährdete Biotop-Arten. Aus diesem Grund ist die Sumpf-Schwertlilie in ganz Deutschland selten. Aber mit etwas Glück kann man sie sogar in Berlin sehen. Zum Beispiel im Naturschutzpark Marienfelde. (mehr…)

Ostereier färben mit Spinat und Zwiebeln Foto: PA

Ostern in Ökowerk

Geschrieben am 12. 04. 2014 von Silke Böttcher

Wer schon mal in der Küche Rote Beete geschnitten hat, der weiß eines ganz genau: Sie färbt. Extrem. Und deshalb ist sie auch genau das richtige Gemüse, um Ostereier rotviolett zu färben. Auch Zwiebelschalen (Foto) sind wunderbar geeignet zum Eier-Färben – sie färben braun. Gelb werden die Eier mit Apfelbaumblättern oder Kamillenblüten, grün mit Spinat… Die Liste ließe sich noch fortsetzen. Womit man Ostereier so alles bunt bekommt, erfährt man am Karfreitag (18. April) im Ökowerk. Und an den Tagen darauf noch viel mehr. (mehr…)

Wildkaninchen Foto: Getty

Berlins Osterhase: das Wildkaninchen

Geschrieben am 11. 04. 2014 von Silke Böttcher

Wer dieser Tage zum Beispiel im Großen Tiergarten unterwegs ist, der könnte ihm begegnen: dem Osterhasen. Naja, meist wird es wohl nicht der Feldhase sein, sondern sein kleinerer Verwandter, das Wildkaninchen. Das taugt aber auch ganz wunderbar als Frühlingsbote – als geselliger noch dazu. (mehr…)

Museumsdorf Düppel Foto: PA

Saisonbeginn mit Ostereiermarkt im Museumsdorf Düppel

Geschrieben am 10. 04. 2014 von Silke Böttcher

Ab und zu finde ich eine Zeitreise ins Mittelalter ziemlich spannend. Zumal das in Berlin ja ganz einfach ist. Gleich hinter dem Eingangstor des Museumsdorfes Düppel wird es ländlich und mittelalterlich – und Handys fühlen sich plötzlich ganz und gar verkehrt an. Dann spaziert man vorbei an Holzhütten, guckt mittelalterlich gekleideten Menschen beim Handwerken und anderen Tätigkeiten zu, gönnt sich Honigwein und frischgebackenes Brot aus dem Holzofen und vergisst ein bisschen den Großstadtlärm. Denn das Dorf ist gleichzeitig eine ländliche Idylle, die man in Berlin nicht für möglich halten würde. Am Sonnabend ist Saisoneröffnung mit Ostereiermarkt. (mehr…)

Weißstorch-Paar Foto: Getty

Die Vetschauer Internet-Störche sind da

Geschrieben am 09. 04. 2014 von Silke Böttcher

Kennen Sie Cico und Luna? Falls nicht, können Sie das ganz schnell nachholen. Denn die beiden sind täglich im Internet zu sehen. Es sind die beiden Störche aus Vetschau im Spreewald, denen Neugierige beim Nestbau und inzwischen beim Brüten zusehen können. Am 26. März flog der erste ein und am nächsten Tag der zweite. Und jetzt kann man sie bei ihrem Alltag zusehen, denn die Kamera ist so platziert, dass man einen wunderbaren Blick auf das Geschehen im Nest hat. Die Adresse der Internet-Seite steht am Ende dieses Blogeintrags. (mehr…)